Kategorie: Antriebstechnik

Schließt die Lücke zwischen den Piezo und den Piezo-Schreitantrieben: Q-Motion- Positioniersysteme, die auf piezobasierten Trägheitsantrieben basieren. Bild: PI 0

Klein sein bringt Vorteile

Der Bedarf an möglichst kleinen Positionierern und Manipulatoren steigt. Die industrielle Mikromontage, die Photonik sowie die Laser- und optische Messtechnik oder Forschungseinrichtungen mit Ultrahochvakuum-Bedingungen und starken Magnetfeldern brauchen immer kleinere, hochgenaue Positioniersysteme. Ähnliche Anforderungen gibt es...

Einar Nielsen, Professor für Automation und Robotik an der NTB: „FAULHABER ist meines Wissens weltweit der einzige Motorenhersteller, der spielfreie Getriebe in der von uns benötigten Kategorie im Programm hat.“ Bild: NTB 0

DC-Kleinstantriebe treiben die Robotik voran

Roboter sind heute allgegenwärtig und aus der modernen Automatisierungstechnik nicht mehr wegzudenken. Bisher gab es allerdings keine Roboterplattform, die es Anwendern erlaubte bis tief in die Steuerungssoftware hineinzuschauen und diese auch bewusst zu verändern. Dies führt...

Schnittbild des Antriebs mit K4 Elektronikmodul und Winkelgetriebes EtaCrown® Bild: ebm-papst 0

Eigenschaften von Antrieben selbst bestimmen

Der Trend in der Automatisierungstechnik ging bisher hin zu möglichst flexiblen Komponenten, die schnell und individuell aus einem Baukasten zusammengestellt werden können. Nun erlaubt es die Miniaturisierung bei der Elektronik noch einen Schritt weiter zu gehen:...

Der Uhrenbeweger hält Automatikuhren nicht nur schonend in Gang, sondern präsentiert sie auch als Teile eines ästhetisch anspruchsvollen Gesamtkunstwerks. Bild: M&E 0

Ein Uhrenbeweger für höchste Ansprüche

Ein Uhrenbeweger ist ein mechanisches Gerät, um Automatikuhren aufzuziehen und betriebsbereit zu halten, auch wenn sie nicht getragen werden. Heute gibt es Lösungen, die ästhetisch so ansprechend sind, dass man sie ohne weiteres auch in einer...

Oft ist es die letzte Rettung: Hat sich ein Zahn tief entzündet, hilft nur noch eine Wurzelbehandlung. Danach ist der Zahn zwar tot - kann aber mit einer Krone weiter seinen Dienst leisten. Bild: Nouvag AG 0

Laufruhige Antriebslösungen, die nicht nerven

Unter Endodontie oder Endodontologie versteht man einen Teilbereich der Zahnheilkunde. Die häufigsten Behandlungen sind die Behandlungen des Wurzelkanals, die bei entzündeter Pulpa (im Volksmund „Zahnnerv“) den Zahn erhalten sollen. Viele dürften das entsprechende Prozedere aus eigener...

Paste your AdWords Remarketing code here